Suche

Juba (Charts of..)


Im ersten "Charts of.."-Beitrag in diesem Jahr habe ich die Weltenbummlerin und DJ Juba, aus UK am Start. Da sie solch eine vielseitige Vertreterin in der Musikbranche ist, macht es mir es fast unmöglich sie in einem Artikel zu beschreiben. But first things first. Erstmals bin ich auf sie durch das Boiler Room-Set einer ihrer Freundinnen des Boko! Boko! Collectives, Mina aufmerksam geworden. Schnell hatte ich mich in der Recherche nach diesen, damals noch für mich unbekannten Frauen, verloren. Nach dem aufsaugen von sämtlichen Mixes von ihr, Mina und dem Boko! Boko! Collective war ich geflashed von diesem Sound, den ich so noch nicht gehört habe. Afrobeats, Dancehall und clubtaugliche Worldsounds, das alles mit einer Selbstverständlichkeit, die mich sehr inspiriert hat. Seit einigen Jahren ist Juba nun alleine oder als Teil des Kollektivs in Europa und natürlich darüber hinaus unterwegs und macht hier und da noch Guest Sets, wie z.B. für WDR Cosmo und Radio Fritz. Umso mehr habe ich mich gefreut, als sie sofort bei einem Feature für den Blog dabei war und nach regem Kontakt mir von ihren aktuellen Lieblingsliedern erzählt hat. Nun aber genug Fanboy-gehabe. Ab zu den Charts of Juba! ;)

Chinko Ekun - Able God (Ft. Lil Kesh & Zlatan Ibile)

"Ich liebe diesen Song, weil er mich an die Zeit erinnert, als ich 2018-2019 über Weihnachten und Neujahr in Nigeria war. Der Song ist dort sehr bekannt und bringt ebenfalls noch einen passenden Tanz, wie viele moderne Afrobeat tracks, namens "Zanku" mit. Es ist ein spaßiger upbeat Afrobeat-Hit und hat einen ansteckenden Rhytmus, den ich liebe."


Burna Boy - On The Low

"Dieser Track ist wunderschön, entspannt und hat einen guten Bounce dazu. Burna Boy ist momentan einer meiner Lieblings Afrobeats-Künstler aus Nigeria. So viele seiner Songs sind großartig und haben auch eine coole Message dahinter. Dieser Track ist mehr fröhlich, ein wenig romantisch und sehr ansteckend zu hören."


Magic System - Premier Gaou

"Dieser Song ist ein ultimativer afrikanischer Klassiker. Und ich finde, dass er über dem ganzen Kontinent respektiert wird. Es ist ein "Zouglou"-Track, eigentlich von der Elfenbeinküste. Aber ich bin damit auf nigerianischen Partys aufgewachsen. Jedes mal, wenn dieser Song in Clubs & Events gespielt wird, rastet die Crowd komplett aus."


The Originators - Ree's Vibe

"Ich liebe Gqom aus Südafrika. Dies ist einer meiner Lieblingstracks. Ich liebe den sehr heftigen Beat, welcher dein Herz zum rasen bringt und auch wie sich das Lied weiterentwickelt und intensiviert. Immer wenn der Track bei einem Festival oder im Club läuft, fühlt es sich unbeschreiblich an. Insbesondere, wenn der Bass voll aufgedreht ist."


Deixe - Injeção*

"Eine Baile Funk & Carioca Hymne aus Brasilien, welche ich jetzt erst gefunden habe. Die Sekunde als ich den Song gehört habe, war ich süchtig. Mittlerweile spiele ich ihn jedesmal. Die heftige Perkussion, Trompeten und Vocals lassen mich tanzen wie eine verrückte und gleichfalls Brasilien sehr vermissen."

Zum Schluss empfehle ich euch noch Juba's Mix für WDR Cosmo Radio.

*den letzten Song konnte ich leider nirgendswo finden. Ich hoffe ihr habt mehr Erfolg. Sorry dafür!